Das im Juni 2012 neu eröffnete Universitäre Notfallzentrum des Inselspitals im INO-Gebäude, zählt mit seinen 3 Hubschrauberlandeplätzen, 3 Schockräumen, 30 zentralmonitorüberwachten Behandlungsplätzen, zu den modernsten Notfallzentren der Schweiz. Wir betreuen Patientinnen und Patienten aus 152 Ländern.

Im Jahr 2016 zählten wir über 46'000 Patientinnen und Patienten, wovon rund die Hälfte Selbsteinweiser (Patienten, die den Notfall selber aufsuchen). Häufigste Diagnosen: Unfallverletzungen, vor allem in den Outdoor-Sommermonaten.

Jeden Tag sind während 24 Stunden nicht nur chirurgische und medizinische Assistenzärztinnen und -Ärzte, sondern auch Oberärztinnen und -Ärzte für unsere Patientinnen und Patienten anwesend.

Wir behandeln kompetent sowohl Patientinnen und Patienten mit schwersten, lebensgefährlichen, wie auch mit einfachen Erkrankungen und Verletzungen. Ein grosser Teil unserer Patientinnen und Patienten meldet sich selber im Universitären Notfallzentum. Dies führt dazu, dass es oft auch zu längeren Wartezeiten kommt, für die wir um Verständnis bitten.

Eine optimale Behandlung, welche die Anliegen der Patientinnen und Patienten berücksichtigt, ist uns ein grosses Anliegen. Unser Qualitätsmanagement hilft uns die Betreuung ständig zu verbessern. Ihre Rückmeldung ist uns wichtig und hilft uns dabei.

Spezifisch ausgebildetes Pflegepersonal schätzt Ihren Zustand  ein und Sie werden einer Dringlichkeitsstufe zugeordnet. Rund um die Uhr - und an 365 Tagen im Jahr - steht Ihnen ein kompetentes ärztliches Team von Oberärztinnen und Oberärzten zur Verfügung. Am Universitären Notfallzentrum verfügen wir ebenfalls rund um die Uhr über alle Spezialisten (Herzgefässerkrankungen, Neurochirurgie, Neurologie etc.), welche für Ihren Fall notwendig sein könnten. So kann eine genaue Diagnosefindung und Therapie zeitnah gewährleistet werden.

Bei einfachen Krankheiten und leichten Verletzungen können Sie in unserem Fast Track Notfallzentrum behandelt werden.

Zur Komplettierung der diagnostischen Möglichkeiten verfügt das Notfallzentrum über eine hochmoderne radiologische Geräteausstattung mit einem strahlungsarmen 256 Zeilen-Notfall-CT, einen im Schockraum platzierten Lodox-Linearscanner sowie über diverse Ultraschallgeräte zur Durchführung einer gezielten Schockraumsonographie (FAST) als auch einer ausgedehnten Bauch-Sonographie oder einer Herzechokardiographie.

Die moderne Struktur und Organisation unseres Notfallzentrums erlaubt, dass alle beteiligten Ärzte- und Pflegegruppen Hand in Hand arbeiten und ein reibungsloser Ablauf gewährt wird, um somit die maximal beste Behandlung für jeden einzelnen Patienten zu erzielen.