Aristomenis Exadaktylos gewinnt den Giuseppe-Sciacca-Preis für Medizin

Samstag, 12. November 2016, 13:14 Uhr

Der Direktor des Notfallzentrums am Universitätsspital Bern wurde mit dem Spezialpreis der Jury gewürdigt.

Die Auszeichnung wird im Rahmen der feierlichen Preisverleihung an der Päpstlichen Universität Urbaniana am Samstag, dem 12. November 2016, überreicht.

Dank seiner internationalen Erfahrung hat Professor Exadaktylos, 44 Jahre, ein beeindruckendes Netzwerk von jungen Fachleuten auf dem Gebiet der Notfallmedizin aufgebaut eine Disziplin, der sowohl in den Industriestaaten als auch in den ärmsten Ländern der Welt größte Bedeutung zukommt.

Aristomenis Exadaktylos hat auf eigene Kosten Stipendien zur Förderung der Ausbildung junger Ärzte ins Leben gerufen. Seit dem Jahr 2011 ist er Mitglied des Royal College of Emergency Medicine.

Vor zwei Jahren gründete er gemeinsam mit einem afrikanischen Kollegen das International Centre for Excellence in the Emergency Medicine (CEEM) eine internationale Plattform für die Zusammenarbeit zwischen Notfallkliniken insbesondere südlicher und südosteuropäischer Länder.

Der jährlich vergebene Giuseppe-Sciacca-Preis würdigt weltweite Spitzenleistungen in verschiedenen Disziplinen und wird in zwei Kategorien an Nachwuchswissenschaftler (bis 35 Jahre) sowie etablierte Wissenschaftler verliehen (Spezialpreise der Jury).

Darüber hinaus wird ein Gesamtsieger bestimmt, der bei dieser 15. Ausgabe am 3. November auf der Webseite www.premiosciacca.it bekannt gegeben wird.